Titelbild: Wasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wissenswertes Wasser


Warum Wasser lebenswichtig ist.
Wasser ist Leben. Rund zwei Drittel unseres „blauen Planeten” Erde besteht aus Wasser ebenso unser Körper. Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Entsprechend kostbar ist dieser Stoff, der in drei Aggregatszuständen vorkommt – flüssig, gasförmig und gefroren. In einem ewigen Kreislauf zirkuliert Wasser durch all unsere Lebenssphären. Es steckt in jedem Nahrungsmittel und reinigt in Natur, Industrie und Haushalt. Wir nutzen es als Trägermittel für den Gütertransport, es löscht Brände, kühlt Motoren und liefert Energie.


Wird Wasser für immer und in ausreichender Menge
für alle Lebewesen vorhanden sein?

Es spricht einiges dafür, so sind doch rund 72% der 510 Mio. km³ umfassenden Erdoberfläche mit Wasser bedeckt. Der Wasservorrat der Erde beträgt immerhin 1,4 Mrd. km³. Obwohl Wasser die am häufigsten vorkommende Substanz auf der Erde ist, sind von dem vorhandenen Volumen nur 2,53% Süßwasser, 97,47% dagegen Salzwasser. Etwa zwei Drittel der Süßwasservorräte sind in Gletschern und ständiger Schneedecke enthalten. Es stehen nur 0,03% als Süßwasser für die Trinkwassergewinnung aus Grund- und Flusswasser zur Verfügung, die Trinkwasserreserven sind sehr begrenzt. Der weltweite Wasserverbrauch hat sich zwischen 1940 und 1990 vervierfacht; die Weltbevölkerung hat sich im gleichen Zeitraum verdoppelt. Mitte dieses Jahrhunderts werden im schlimmsten Fall 7 Milliarden Menschen in 60 Ländern und im besten Fall 2 Milliarden Menschen in 48 Ländern von Wasserknappheit betroffen sein.


Die Zukunft des „blauen Goldes“ in Zeiten des „Wasserrausches“
Nach Gerard Mestrallet, dem Unternehmensleiter des französischen Energieversorgungskonzerns GDF Suez, ist Wasser das Öl des 21. Jahrhunderts. Die Zeitschrift „Capital“ spricht, in Anlehnung an den Goldrausch, vom „Wasserrausch“. Zwar sind zwei Drittel unseres „blauen Planeten“ mit Wasser bedeckt, davon aber nur 2,6 Prozent Süß- und von dem wiederum nur 0,3 Prozent Trinkwasser. Würde das gesamte Wasser der Erde einen Fünf-Liter-Eimer füllen, entspräche das verfügbare Trinkwasser einer einzigen Kaffeelöffelfüllung. Mit der rasant wachsenden Weltbevölkerung, der wasserintensiven Wirtschaft und der zunehmenden Gewässerverschmutzung verschärft sich in manchen Regionen der Wassermangel, das Konfliktpotenzial steigt bis hin zu „Wasserkriegen“. In der Weltwasserwoche 2007 wurde festgestellt, dass der Wassermarkt wie kaum eine andere Branche wächst. Neben emotionalen und existenziellen Nöten spielen harte Wirtschaftsinteressen der Großkonzerne eine Rolle. Treffend hat es Klaus Töpfer, früherer Bundesumweltminister, in seiner Funktion als Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, formuliert: „Aus meiner Sicht sind die unterschiedliche Wassersituation in den Ländern der Erde und daraus resultierende Probleme eine der zentralen Zukunftsfragen der Menschheit.“


Knappheit und Verantwortung
Heute haben weltweit 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Töpfer schätzt, dass „nur fünf Prozent der Abwässer weltweit gereinigt werden.“ Vor diesem Hintergrund muss sich jeder von uns verpflichtet fühlen, seinen Beitrag zum Wasserschutz zu leisten. Beim Aufdrehen des Wasserhahns, dem Verschmutzen des Wassers oder dem Bedienen der Toilettenspülung sollten wir an die Wasserwelt im Verborgenen und deren Einbindung in den weltweiten Wasserkreislauf denken und entsprechend handeln.










 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr
oder nach Vereinbarung

Störmeldestelle: 0175/2617697