Titelbild: Service





Hinter der Sicherheit steht viel Technik

Ob Stromausfall, Rohrbruch oder Versagen einer Förderpumpe – das gKu VE München-Ost hat für die meisten Störfälle vorgesorgt. In einer modernen Schaltwarte, dem Herzstück der Wasserversorgung, erfolgt die Steuerung der gesamten Wasserversorgungsanlagen. Prozessabläufe können mit Computergrafiken simuliert und der Wasserwerksbetrieb übersichtlich kontrolliert werden. Bei Stromausfall springt automatisch ein leistungsstarkes Notstromaggregat an, damit die Förderpumpen nicht zum Stillstand kommen . Im äussersten Notfall, lagert in den Hochbehältern für die über 79.500 Endverbraucher der Trinkwasservorrat von 15.000 Kubikmeter in ständiger Vorhalte. Im Falle eines Rohrbruchs, ob an Sonn- oder Feiertagen, steht rund um die Uhr eine "Eingreiftruppe Wasser" zur schnellen Behebung des Störfalls zur Verfügung.

 

Service_8083.jpg

 

Die Lebensader Wasser
Kein Material ist frei von Verschleiß. So auch das 370 km lange Trinkwassernetz vom Förderbrunnen bis zum Wasserhahn. Ein Wasserrohrbruch irgendwo auf dem langen Weg zum Endverbraucher bedeutet kurzzeitigen Verzicht auf das kostbare Nass. Jetzt spüren wir hautnah, dass Wasser Mittelpunkt unseres täglichen Lebens ist. Keine Mahlzeit kann beereitet, keine Geschirrspül- oder Waschmaschine betrieben werden, keine Dusche funktioniert. Schnelligkeit ist angesagt. Um diese „Auszeit” so kurz wie möglich zu halten, hat das gKu VE München-Ost ein professionelles Logistiksystem aufgebaut: Es beginnt beim 24-Stunden-Bereitschaftsdienst, der Schäden so schnell wie möglich feststellt und beheben lässt.

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr
oder nach Vereinbarung

Notdienst Abwasser:
0171/7628859

Notdienst Wasser:
0171/8178853