Titelbild: Abwasser



 

 


Wasser fordert Qualität



Woher kommt es? Wohin fließt es?
Jeder wird sich die Frage schon gestellt haben, wenn er den Wasserhahn aufdreht, das verschmutzte Wasser ablaufen lässt oder die Toilettenspülung bedient. Die verborgene Welt der Rohre und Kanäle im Untergrund sichert unsere Versorgung mit Trinkwasser und die Ableitung des Abwassers, sie garantiert unsere Lebensgrundlage und macht Zivilisation überhaupt möglich − wir kennen sie kaum. Heute haben wir annähernd 3.000 Kläranlagen in Bayern. Wasserver- und Abwasserentsorgung greifen inzwischen wie selbstverständlich ineinander.

Abwasser_7711.jpg

Eine saubere Sache
Das Wasser, das wir in unseren Haushalten oder Betrieben genutzt und verschmutzt haben, verlässt als Abwasser unsere Häuser, wird vom Kanalsystem aufgenommen und verschwindet im Verborgenen. Die Elemente der Abwasserreinigung im Münchner Osten sind das Kanalnetz, 53 Sonderbauwerke und die Großkläranlage in Neufinsing. Ihr Zusammenspiel stellt sicher, dass kein unbehandeltes Abwasser das Grundwasser, die Flüsse oder Seen gefährdet.

Abwasserbecken_7873.jpg

480 km Kanalnetz
Im Entsorgungsgebiet des gKu VE München Ost sind 98 Prozent der Anwohner an die zentrale Kanalisation angeschlossen. Das anfallende Abwasser wird größtenteils in freiem Gefälle gesammelt und zur Kläranlage geleitet. Sonderbauwerke wie Pumpstationen und acht reine Kompressorstationen sind dazu notwendig, die je nach Gelände den Druck für den Transport des Abwassers aufbauen oder ausgleichen. Mit einer Gesamtlänge von 480 km entspricht das Schmutzwasserkanalnetz der Entfernung von München nach Kassel. Bei diesen Ausmaßen ist es verständlich, warum den verzweifelten Anrufern, deren Gebiss, Ehering oder Handtasche in die Kanalisation gefallen ist, nicht zu helfen ist.

Alle Wege führen nach Neufinsing
Das Abwasser von über 109.000 Einwohnern fließt in der Kläranlage in Neufinsing zusammen. Sie ist eine von etwa 40 bayerischen Großkläranlagen. Mit ihr kommt die verborgene Welt des Abwassers ans Tageslicht. Viele vermuten hier den anrüchigsten Teil der Abwasserreinigung. Viele Besucher staunten beim Tag der offenen Tür über den großen technischen Aufwand und wie sauber alles ist. Das in der Anlage gereinigte Abwasser läuft in den Mittleren Isarkanal, der bei Mühldorf in die Isar mündet.